Das Aussäen der Wilden Pflanzen …im Winter?

Bei einem Blick nach draußen, wird derzeit vermutlich allenfalls geplant, was wann ausgesät werden könnte. Doch jetzt Pflanzensamen aussäen? Genau richtig! Denn jetzt ist die richtige Aussaatzeit für die sogenannten Kühlkeimer. Wer die Pflanzen noch nicht im Herbst in Töpfe oder Beete gesät hat, kann bis in den Februar nachlegen, um die Wildpflanzen zum Austreiben zu bringen.

Kühlkeimer, beziehungsweise deren Samen, brauchen zunächst einen Kältereiz, damit sie keimen. Die Pflanze stellt damit sicher, dass die kleinen Keimlinge nicht schon im Herbst austreiben. War dieser Kältereiz erfolgreich, treibt der Samen die kleine Wurzel bei wärmeren Temperaturen im Frühling aus. Andere Pflanzenarten sind direkt Warmkeimer. Das bedeutet, dass sie ab Temperaturen von über 10 °C keimen. Einen Kältereiz brauchen sie nicht.

Zu den Kühlkeimern zählen beispielsweise der Blutweiderich, die Kleine Braunelle, die Gefleckte Taubnessel und die Betonie. Wie wir sie aussäen ist ganz einfach! Wir brauchen Anzuchttöpfe, torffreie Anzuchterde und natürlich die Samen.

Kühlkeimer aussäen

Aussaat
Anzuchttöpfe mit torffreier Anzuchterde für die Samen der Kühlkeimer © Franziska Becker

Die Samen der Gefleckten Taubnessel, der Betonie und der Kleinen Braunelle sind braun und zwischen 0,1 cm und 1 cm groß. Diese werden auf der Aussaaterde verteilt und leicht mit Erde bedeckt. Die Samen des Blutweiderichs sind sehr viel feiner. Mit einer Größe von weniger als 0,1 cm sind sie Lichtkeimer. Das heißt, sie dürfen nur angedrückt, aber nicht mit Erde bedeckt werden.
Nicht vergessen die Töpfe zu beschriften oder kleine Schilder in die Töpfe zu stecken. Sodann die Anzuchttöpfe nach draußen stellen.

Und was ist jetzt zu tun? Fast nichts! Nur darauf achten, dass die Anzuchterde nicht austrocknet. Ist der Frühling da und damit die wärmeren Temperaturen, werden die kleinen Samen den Impuls zum Austreiben haben. Und schon bald strecken sie ihre kleinen Keimblättchen der Sonne entgegen, um große und starke Pflanzen zu werden.